Napoleon Series Archive 2015

The Siege Of Dresden In 1813.

Klenau's IV Corps had assumed the siege of Dresden after the battle: 13 October to 12 November 1813. 11 November 1813 - Capitulation of Dresden (Saxony), Germany.

From Rothenburg's Schlachten, belagerungen und gefechte in dem jahre 1813 (1835):

p. 89:
5. Octbr,) Gefecht bei Dresden,
welches Marschall Macdonald durch einen Angriff auf den Felbmarschall-Lieutenant Grafen Bubna herbeiführte, um dadurch den Marsch der französischen Haupt, Armee von Dresden auf Meißen zu verbergen; die Franzosen wurden jedoch geschlagen.

p. 94:
11.Octbr.)Gefecht bei Wilsdruff, unweit Dresden).
Der russ. General Kreutz rückte gegen dieses Städtchen, warf die Franzosen, welche es besetzt hielten, nach Dresden zurück und verfolgte sie bis Nossen.

p. 90:
6. Octbr.)
Der franzöf. Marschall Macdonald rückte mit 7 Bataillons und einiger Kavallerie gegen die auf dem rechten Elbufer bei Stolpen und Fischbach stehenden Oesterreicher und Russen, wurde aber mit Verlust nach Dresden zurückgeworfen.

p. 94-95:
13. Octbr.) Gefecht bei Plauen, (unweit Dresden).
Der russ. General Paskicwitsch behauptete Plauen gegen 2 aus Dresden rückende französ. Divisionen. Von beiden Seiten blieben gegen 500 M. Der König und Kronprinz von Preussen waren bei diesem Gefechte zugegen.

p. 97:
17. Octbr.) Gefecht bei Dresden.
Der franzos. Marschall Gouvion St. Cor unternahm von Dresden aus einen Angriff auf das vor dem Platze zurückgebliebene russische Korps des Grafen Tolstoi, und schlug dasselbe bei dem Dorfe Röcknitz und Mockritz, nahm ihm 7 Kanonen, und fügte ihm einen großen Verlust an Todten und Verwundeten zu.

p. 134:
6. Novbr.) Gefecht bei Dresden.
Der französ. Marschall Gouvion St. Cor machte einen Ausfall aus Dresden, lum wo möglich nach Torgau hin durchzubrechen, wurde aber von dem Fürsten Wied-Runkel wieder zurückgedrängt und verlor 800 M.

p.136:
12. Novbr.) Einnahme von Dresden.
Das von dem französ. Marschall Gouvion-St.-Cyr mit 27,000 Mann vertheidigte, und durch den osterreich. General,Gr. Klenau seit dem 13. Octbr, mit 20,000 Mann blockirte Dresden, siel endlich, durch Kapitulation, — welche jedoch nicht vom Fürsten Schwarzenberg genehmigt wurde — in die Hände der Verbündeten. In Folge dieser Uebereinkunft sollten die Franzosen das Gewehr strecken, und dann über Frevburg, Altenburg, Hof nach Frankreich eskortirt werden. In Altenburg langte indeß die Nachricht an, daß die Kapitulation nicht genehmigt worden sei, und dem Marschall Gouvion-St. Cyr freigestellt werde, Dresden in sl»tn quo zu übernehmen oder sich mit seinen Truppen nach Oesterreich kriegsgefangen abführen zu lassen. Er wählte das Letztere. In Dresden fanden die Oesterreiche 26 Haubitzen und 69 Kanonen französ. Geschütze. 8 Mörser, 25 Haubitzen und 117 Kanonen, welche den Sachsen gehörten, wurden denselben zurückgegeben."

"... So wurde denn am 11. November zu Herzogswalde durch den Obersten Rothkirch. Chef des Generalstabes des öfterreichifchen Corps. und durch den Oberfsten Murawiess. Chef des Generalstabes des russischen Corps. einerseits. und von den Obersten Morion und Verein andrerseits eine Capitulation abgeschlossen. deren wesentlicher Inhalt folgender war: "Die Garnison von Dresden wird mit Waffen und-Gepäck aus der Stadt in sechs Colonnen. von denen jede den sechten Theil der Truppen macht. ausziehen. und die Waffen vor den Redouten niederlegen. jedoch behalten die Officiere ihre Degen. .."Nach dem Beispiele", lautete der zweite Absatz des ersten Artikels, "der dem Herrn Feldmarschall Grafen Wurmser in Mantua bewilligten Capitulation behält ein Bataillon von 600 Mann seine Waffen. zwei Kanonen mit Munitionskarren und ihrer Bespannung.“ Die Garnison von Dresden ist kriegsgefangen und wird nach Frankreich geführt; des 'Marschall Graf Gouvion St. Cyr bürgt dafür. ..daß weder die Officiere, noch die Soldaten bis zu ihrer gänzlichen Auswechfelung gegen eine der verbändeten. mit Frankreich im Kriege begriffenen Mächte verwandt werden. ....“ Der Feldzug im Jahre 1813, Vol. 4 (1845) by Johann Sporschil, p. 193: https://books.google.com/books?id=9A9YAAAAcAAJ&pg=PA193

"Marshal St. Cyr signed a capitulation for Dresden after the French defeat at Leipzig in which the French garrison was allowed to return to France on condition that it not serve again in the war. The French were already starting on their way home when the Allies did a turnabout and announced that Schwarzenberg refused to ratify the agreement. St. Cyr then concluded that the Allied offer of repatriation in Dresden under the exact same conditions as existed at the time of his signing of the capitulation would be useless and so the French I and XIV Corps all became prisoners of war."

List of the French force in Dresden at the time of the Capitulation: https://books.google.com/books?id=rIEBAAAAQAAJ&pg=PA397

List of guns taken at Dresden, From Petrov's (Петров) Орудия, отбитые у неприятеля в 1812 году (1911), p. 119: http://dlib.rsl.ru/viewer/01003783197#?page=151

Messages In This Thread

The Siege Of Dresden In 1813.
Capitulation of the city of Dresden - 1813.
Die Capitulation von Dresden 1813. Nach den Feldac