Napoleon Series Archive 2015

Degen für Offiziere der Infanterie der Würzburger.

Los Nr. 3773 Degen für Offiziere der Infanterie der Würzburger Rheinbundtruppen, Trageweise ab 1806. Gerade Klinge mit sechskantigem Querschnitt, beidseitig zur Hälfte gekehlt, in beiden Hohlkehlungen mit Messing eingelegte Wolfsmarken. Mehrteilig gegossenes, vergoldetes Messinggefäß mit symmetrischem Stichblatt. Auf der Hilze terzseitig Chiffre "F" (Ferdinand III. von Toskana) unter Fürstenhut, quartseitig "W" (Würzburg). Klinge leicht fleckig, Vergoldung etwas berieben. Länge 100 cm. Provenienz: Sammlung Alfred Wunderlich.

Ferdinand III. von Toskana schloss bereits 1792 einen Vertrag mit dem revolutionären Frankreich. 1802 erhielt er das von Napoleon neugebildete Kurfürstentum Salzburg. 1805 musste er dieses allerdings gegen das Großherzogtum Würzburg eintauschen, welches 1806 nachträglich in den Rheinbund aufgenommen wurde.
Äußerst seltene Offizierswaffe.

http://www.hermann-historica.de/auktion/hhm65.pl?db=kat65_m.txt&f=ZAEHLER&c=0&t=temartic_M_D&co=4