Napoleon Series Archive 2015

4th of May
In Response To: (Message Deleted by Poster) ()

Interesting at that time it wasn't in the Neuen Residenz but in the old university

Annähernd 60.000
Bände wurden ab 1803 im alten Kollegienhaus in der Jesuitenstraße (heute: An der
Universität 2) zusammengeführt. Wertvollster Fundus der neuen Bibliothek waren
die Kodizes aus der vormaligen Bamberger Dombibliothek und aus dem Domschatz.
Dieser heute weltberühmte Kernbestand der Handschriften war vor der Säkularisation
externen Interessenten nur in äußerst seltenen Fällen zugänglich gewesen.2 Hervorragend
sind darin die Stiftungen des Bistumsgründers Heinrich II. – die einzige
am Ursprungsort erhaltene kaiserliche Bibliothek des frühen Mittelalters.3

also the visit was

Den Besuch von „Herzog Wilhelm m. Frau Dochter u. Berthier“ am 4. Mai 1815 dokumentierte
Heinrich Joachim Jaeck im Fremdenverzeichnis stellvertretend für seine
hohen Gäste. Herzog Wilhelm in Bayern (1752 Gelnhausen – 1837 Bamberg)19, der
Schwager des Königs Maximilian I. Joseph von Bayern, hatte seit 1806 seinen Wohnsitz
in der vormals fürstbischöflichen Neuen Residenz Bamberg; 1814 erwarb er das
vormalige Kloster Banz bei Staffelstein als Sommerresidenz. Seine Tochter Maria Elisabeth
(1784 Landshut – 1849 Paris) war seit 1808 verehelicht mit Louis-Alexandre
Berthier (1753 Versailles – 1815 Bamberg), Marschall von Frankreich, Fürst von
Wagram, Herzog von Neuchâtel. Maria Elisabeth war am 19. März 1815 bei ihren Eltern
eingetroffen, ihr Gatte folgte am 30. März. Er kam am 1. Juni, knapp einen Monat nach
dem Bibliotheksbesuch, beim Sturz aus einem Fenster im zweiten Stock der Neuen
Residenz zu Tode.20

visit was at the 4th of May

Messages In This Thread

(Message Deleted by Poster)
4th of May